Rundbriefe

  St.-Rochus-Str. 5, 74722 Buchen

 

  06281/52880

 

Sehr geehrte Eltern,
das ereignisreiche Schuljahr 2016/17 ging mit einem gelungenen Schulfest am letzten Wochenende zu Ende. 

Schulfest
Bei unserem Schulfest am letzten Wochenende konnten zahlreiche Gäste das BGB als vielgestal-tiges und offenes Gymnasium erleben. Das Fest begann am Freitag mit dem Ehemaligen-Abend, an dem 1200 frühere Schüler bis spät in die Nacht Erinnerungen austauschten. Die Jubiläums-AG unter der Leitung von Frau Lehrer stand bereit, um schöne und nachdenkliche Gedanken zur Schulzeit festzuhalten. Das Ergebnis wird uns bei der Aufbereitung der BGB-Geschichte nützlich sein, wenn wir 2020 das 175-jährige Schuljubiläum begehen. Sehr viele Gäste haben sich ausdrücklich bedankt, dass wir Räume für die Begegnung mit ehemaligen und aktiven Lehrern sowie unter Mitschülern der Abiturjahrgänge 1959 bis 2017 geschaffen haben. Für viele war auch die Wiederentdeckung des vertrauten und doch veränderten Schulgebäudes ein emotionales Erlebnis.


Am Samstag konnten unsere Gäste dank der kreativen Ideen und des Engagements des Lehrerkollegiums das große Bildungsspektrum des BGB erleben. Präsentationen und Aktionen, bei denen praktisch jeder Schüler an einer Station eingebunden war, ermöglichten Einblicke in Fächer, außerunterrichtliche Veranstaltungen und Partner der Schule. Das vielfältige hochwertige Angebot, die gute Organisation und die gute Atmosphäre wurden an beiden Tagen von Besuchern hervorgehoben. Wir sind sehr dankbar, dass sehr viele Eltern das Schulfest durch aktive Mithilfe an einem Stand sowie Kuchen- und Tombolaspenden unterstützt haben.
Ich möchte dies mit den Worten eines Gastes des Ehemaligenabends unterstreichen, der sich stellvertretend für seinen Jahrgang per E-Mail bedankte: „Es war ein ganz besonderes Zusammentreffen und wir haben es alle sehr genossen. Einen großen Dank richten Sie bitte den Eltern aus, die uns so nett hinter der Theke bedient haben und wirklich sehr lange durchgehalten haben. Auch die Schüler, die uns an den Tischen bedient haben, waren sehr nett.“ Einen herzlichen Dank auch an das „Festkomitee“, das unter der professionellen Leitung von Herrn Fröbel die logistische Herausforderung angepackt hat. Es war ein gutes Zusammenwirken zwischen dem Verein der Freunde des Burghardt-Gymnasiums mit den beiden Vorsitzenden Frank Pahl und Petra Hauck, dem Verein für gesunde Ernährung mit der Vorsitzenden Regina Gramlich, dem Elternbeirat mit den Vorsitzenden Dr. Dirk Laier und Christian Philipp und der Schulleitung. Einen besonderen Dank möchten wir Herrn Eisenbeiser aussprechen, der in unermüdlicher Kleinarbeit den Kontakt zu den Abiturjahrgängen hergestellt und die Anmeldungen koordiniert hat.

Mensa
Seit diesem Schuljahr wird unsere Mensa durch „Meyer Menü“ aus Neuenstadt beliefert. Die Speisepläne stehen mit großem Vorlauf im Netz. Die Bestellung muss bis spätestens dienstags um
13.00 Uhr in der Vorwoche erfolgen. Durch die kulante Frist zur Stornierung (täglich bis 7.30 Uhr) ist dies im Alltag aber gut zu gestalten. Aufgrund von Preissteigerungen im Einkauf müssen die
Preise zum nächsten Schuljahr leicht erhöht werden. Die zwei Menüs, die zur Auswahl stehen, werden in Zukunft je 3,30 € kosten (bisher 3,10€). Der Preis für die Komponenten Desserts und
Beilagen, die nach Belieben zugebucht werden können, bleibt bei 0,50 €.

Projekte
In diesem Jahr wurde ein Sponsoren-Wandertag zugunsten der Unterstützung des Bopa-Colleges in Ghana durchgeführt. Dabei haben die Klassen 5 bis 10 beachtliche 15498,18€ erwandert. Diese
Summe wurde durch einen privaten Sponsor sogar auf 30996,36€ verdoppelt. Dieser Betrag wird den Neubau des Colleges einen großen Schritt weiterbringen. Diese Aktion stellt wieder einen
Meilenstein in der Zielsetzung des BGB dar, im Geiste von Dr. Franz Burghardt für gute Bildungsmöglichkeiten in unterentwickelten Regionen zu sorgen. Allen Spendern, den begleitenden Lehrern und insbesondere der Eine-Welt-AG möchte ich meinen ausdrücklichen Dank aussprechen. Auch der Indienabend im März, bei dem eine ehemalige Schülerin des BGB von ihrem sozialen
Auslandsjahr berichtete, war sehr erfolgreich. In diesem Jahr fanden erneut die beliebten jährlichen Austauschmaßnahmen mit Monterau (Frankreich) und Budapest statt. Erstmals seit vielen Jahren konnte auch der Austausch mit Bochnia (Polen) mit großem Gewinn wieder aktiviert werden. Leider ist zu unserer Partnerschule in den USA eine gewisse Funkstille eingetreten. In welcher Form der Kontakt zur chinesischen Partnerschule weitergeführt werden kann, wird sich im neuen Schuljahr klären.
Frau Hohnerlein hat in diesem Frühjahr bei einem Studienaufenthalt den Kontakt mit einer spanischen Schule in Guarnizo (Kantabrien) aufgebaut. Frau Kleiser hat über einen bestehenden
Kontakt der Zentralgewerbeschule Buchen nach St. Etienne einen weiteren französischen Partner für das BGB finden können. Mit beiden Schulen wollen wir im kommenden Schuljahr einen
Austausch aufbauen.
Unter dem Titel "Could the lights go off across Europe? Cooperation to shape an all renewable vision for Europe by 2050" hat sich das BGB für das europäische Programm für Bildung, Jugend
und Sport der Europäischen Union Ersamus+ beworben und die Zusage erhalten, von 2017 bis 2019 an diesem Programm teilnehmen zu können. Getragen wird die Maßnahme von der
Geopark-AG. Neben Schulen in England und Norwegen, die auch schon 2013 bis 2015 am Comenius-Projekt beteiligt waren, wird bei diesem Thema auch eine Schule aus Portugal
mitarbeiten.
Zahlreiche weitere Aktivitäten haben unser Schulleben im letzten Schuljahr bereichert. Besonders hervorheben möchte ich den ersten Platz der Klasse 10c beim Wettbewerb Mathematik ohne
Grenzen und die Teilnahme unseres Abiturienten Eric Zimmer bei der dritten Runde der Biologie-Olympiade in Kiel.
Neu in diesem Schuljahr ist ein Kooperationsvertrag mit der Badischen Landesbühne, der sowohl den Besuch von Theaterstücken, als auch die Nutzung von theaterpädagogischen Angeboten der
Landesbühne vorsieht.
Über alle Aktivitäten des vergangenen Schuljahres wird unser Jahrbuch im Herbst berichten, das alle Mitglieder des Vereins der Freunde des BGB kostenlos erhalten. Wir möchten Sie herzlich
einladen Mitglied zu werden. Jede Mitgliedschaft unterstützt die Kinder am BGB.
Die Basis unserer Arbeit mit und für die Kinder ist der tägliche Unterricht, der am BGB zum Abiturführt. Wir konnten in diesem Jahr einen bemerkenswert guten Abiturjahrgang verabschieden, der
auch durch sein gutes Sozialverhalten in Erinnerung bleiben wird.

Personalveränderungen
Am Ende dieses Schuljahres werden uns drei Kollegen verlassen. Mit Frau Heidrun Kleinke (D, Gmk, G), die sich jahrelang um BOGY am BGB kümmerte, verlässt uns eine sehr erfahrene Lehrkraft. Frau Barbara Walch, die bereits auf eigenen Wunsch in den letzten Jahren beurlaubt war, geht nun offiziell in den Ruhestand. Sie hat das kulturelle Wirken am BGB jahrelang durch hochwertige Theaterproduktionen bereichert. Auch der katholische Religionslehrer und Schuldekan Heinz-Peter Herkert beendet seine Dienstzeit. Die Abordnung von Herrn Markus Reuter (BK) wird leider nicht verlängert. Auch der Einsatz von Pfarrer Dr. Markus Roser (Sennfeld) in ev. Religion war auf ein Jahr beschränkt. Allen scheidenden Kolleginnen und Kollegen und den Referendaren Katharina Albert, Jonas Bust-Bartels, Christina Schuler und Eric Wrycz von Rekowski, die das BGB verlassen, sage ich meinen ausdrücklichen Dank für die Arbeit, die sie für die Kinder unserer Schule geleistet haben. Dank gilt auch Felix Bleifuß für sein Wirken als Sport-FSJ’ler am BGB. Im kommenden Schuljahr wird unser Abiturient Simon Wawatschek als Nachfolger sein Einsatzgebiet abdecken. Durch vier neue Gesichter im Lehrerkollegium werden wir die frei werdende Unterrichtsverpflichtung im kommenden Schuljahr voll abdecken können. Frau Jennifer Schmitt (E, Bio) und Herr David Herkert (Gmk, Wi, Spo) werden auf eigenen Wunsch ans BGB versetzt. Frau Corinna Liener (E, F) wird am BGB ihre erste Stelle antreten. Auch Herr David Laufer wird als kirchlicher Religionslehrer seinen Start ins Berufsleben u.a. am BGB vornehmen. Frau Sophia Greff-Breuer, die
in den letzten Monaten bereits bei uns ausgeholfen hat, wird im kommenden Schuljahr für einen Tag in der Woche fest am BGB unterrichten. Frau Michelle Schwingel kehrt nach einer kurzen
Familienauszeit ans BGB zurück. Eine kleine Veränderung ergibt sich im Schulleitungsteam: Durch das Wachstum der Schule konnte eine neue Abteilungsleiterstelle geschaffen werden, auf die sich
Frau Dr. Stier mit Erfolg beworben hatte.

Räumliche Entwicklung und Ausstattung, Schulversuch G9
Wir sind sehr froh, dass die Stadt Buchen den Erweiterungs- und Erneuerungsbedarf des BGB anerkennt und mit einem finanziellen Kraftakt das BGB für die Herausforderungen der Zukunft
rüsten möchte. Hierzu gehören neben einer ausreichenden Zahl an Klassenzimmern moderne Fachräume für die Naturwissenschaften und Bildende Kunst, zeitgemäße Lehrerarbeitsplätze und
Selbstlernbereiche für Schüler sowie Barrierefreiheit. Der Gemeinderat der Stadt Buchen wird in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause aller Voraussicht nach die Architektenleistung
vergeben. Mit einem Baubeginn ist im Sommer 2018 zu rechnen. Die Beeinträchtigungen, mit denen in der Bauphase zu rechnen ist, werden durch ein modernes Schulgebäude als Ergebnis
mehr als aufgewogen. Im April 2017 hat der Ministerrat beschlossen, den Schulversuch "Zwei Geschwindigkeiten zum Abitur (Schulversuch G9) an den allgemein bildenden Gymnasien" um fünf Jahre zu verlängern. Somit könnte das BGB bis zum Schuljahr 2024/2025 G9-Schüler aufnehmen. Schulkonferenz und GLK haben durch Beschlüsse die Grundlage dafür gelegt, dass sich der Gemeinderat mit dieser
Frage beschäftigt und ggf. beschließt, dass die Stadt Buchen die Verlängerung des Schulversuchs "Zwei Geschwindigkeiten zum Abitur an den allgemein bildenden Gymnasien" beim Kultusministerium beantragt.

Erziehung zu Ordnung und Sauberkeit im Schulhaus
Die im Laufe des letzten Schuljahres über den Elternbeirat, die Gesamtlehrerkonferenz und die SMV gestartete Initiative hat weitere Früchte getragen. Die Schulordnung wurde in manchen
Punkten präzisiert, für das Schulhaus wurden neue Schließfächer gekauft und die Klassenzimmer wurden mit Kleiderhaken ausgerüstet. Wenn jeder mithilft, wird es uns gelingen, die Schule als
sauberen, lebenswerten Ort zu erhalten.

Nutzung von Instagram
Bundesweit erfreuen sich sogenannte Beichtstuhl-Seiten auf Instagram großer Beliebtheit. Schülerinnen und Schüler "beichten" darin anonym Vorfälle und Vergehen, die angeblich an der
betroffenen Schule oder in der betroffenen Stadt passiert sind und von den Beichtern selbst verursacht wurden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Realität, Wunschdenken und
Sensationsgier verschwimmen - und es kommt wie nebenbei zu Anzüglichkeiten, derben Beleidigungen, übler Nachrede oder Verleumdungen von Personen – auch von Lehrern und
Mitschülern. Ebenso werden Sachbeschädigungen von öffentlichem oder privatem Eigentum "gebeichtet". Auf sogenannten "Starterpacks" werden Charakteristika einzelner Personen mithilfe von Bildern dargestellt, wodurch diese aber wie selbstverständlich einem öffentlichen Pranger ausgesetzt sind. Viele User kommentieren die "Beichten" in entsprechender Weise - Kritik wird nur selten geäußert, andere zeigen mit einem "Like", dass sie das Ganze gut finden - es damit also auch gutheißen. Dieses weit verbreitete Phänomen übersteigt allerdings die Grenzen des guten Geschmacks und des Respekts bei weitem. Wir haben in einem Beichtstuhl-Fall, in dem Schüler unserer Schule die Ketchup-Schmierereien auf dem Auto einer Lehrerin öffentlich anpreisen, exemplarisch die „Likes“ durchgeschaut. Falls ihr Kind dies mit einem - vielleicht unvorsichtigen - Like gewürdigt hat, erhalten Sie mit diesem Schreiben einen gesonderten Brief (Zuordnung nach Kenntnis des Klarnamens oder Vermutung durch Analyse eines Aliasnamens). Bitte machen Sie das Liken von unangemessenen Inhalten zu Hause zu einem Thema. Das Posten von herabwürdigenden Inhalten ist menschlich verletzend. Nach Rücksprache mit der Polizei teilen wir auch mit, dass das Posten von Sachbeschädigungen und Verleumdungen strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Wir als Schule empfehlen zudem, gemeinsam mit ihrem Kind den - leider bei vielen öffentlich sichtbaren – Account zu überprüfen. Manche präsentieren sich bedenklich naiv, teilweise freizügig. Private Fotos können ohne Hindernisse heruntergeladen und missbräuchlich verwendet werden. Suchmaschinen finden diese Bilder auch nach Jahren (beispielsweise im Auftrag von Unternehmen, bei denen Bewerbungen laufen) problemlos und können sie auch zuordnen. Wir
müssen leider feststellen, dass eine große Diskrepanz zwischen dem theoretischen Wissen einiger Schülerinnen und Schüler und dem tatsächlichen Handeln besteht, und möchten Sie hier dringend
um Ihre Mithilfe bitten.

Zum Abschluss dieses Briefes möchte ich allen Eltern, die sich im vergangenen Schuljahr in Gremien (Elternbeirat, Schulkonferenz), in Arbeitsgruppen (Schulfest) und im Ehrenamt (Mensa,
Cafeteria, Arbeitsgemeinschaften, Schulfest) für die Kinder unserer Schule eingesetzt haben, ganz herzlich danken. Vielleicht haben Sie selbst oder auch Großeltern, Freunde und Bekannte
Interesse, in der Cafeteria oder der Mensa mitzuhelfen. Ich möchte betonen, dass wir auch auf verschiedene zeitliche Bedürfnisse (stundenweiser Einsatz einmal im Monat oder alle zwei
Wochen) eingehen können. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Sekretariat.

Die Ferienordnung für das kommende Schuljahr finden Sie auf der Homepage der Schule 2017/2018 unter „Allgemeine Infos“. Der erste Schultag nach den Ferien ist der 11. September
2017. Der Unterricht beginnt um 7.45 Uhr und endet an diesem Tag nach der sechsten Stunde. Das Sekretariat ist bis zum 4. August und ab dem 5. September besetzt. Die erste Klassenpflegschaft
wird am 4. Oktober 2017 sein.

Mit freundlichen Grüßen

Jochen Schwab         Achim Wawatschek
Schulleiter                  stellv. Schulleiter

S5 Box 1

Login

logo menu3