Soziale Projekte

  St.-Rochus-Str. 5, 74722 Buchen

 

  06281/52880

 

181018 sozialmentoren mt

Nach Abschluss der Sozialmentoren-Ausbildung am BGB wurden nun die Zertifikate an die 17 Schülerinnen und Schüler übergeben. Zu der kleinen Feierstunde begrüßte der stellv. Schulleiter Achim Wawatschek die Referentin für evangelische Schülerinnen- und Schülerarbeit Baden, Annika Griesinger, die die Ausbildung 2017/18 wegen eines Wechsels im Kirchenbezirk Adelsheim/Boxberg spontan übernommen hatte.

Auch Gerald Vogt, der neue Bezirksjugendreferent, der die nächste Ausbildung durchführen wird, wurde willkommen geheißen. Den Dank der Schule sprach Wawatschek zunächst Frau Griesinger aus, die an zwei Wochenenden für den Theorieblock der Ausbildung verantwortlich war.
Er bedankte sich besonders bei seiner Kollegin Heike Göhrig-Müller, die seit vielen Jahren mit großem Einsatz das gesamte soziale Handlungsfeld des BGB koordiniert und Jahr für Jahr die 40 Stunden Praxisarbeit, die für die Sozialmentoren-Ausbildung notwendig sind, begleitet.
Wawatschek freute sich außerdem über die große Zahl der anwesenden Interessenten aus der Klasse 9, die sich im Schuljahr 18/19 der Ausbildung zum Sozialmentor stellen wollen.
Er lobte die fischgebackenen Sozialmentoren für ihren gezeigten Einsatz rund um die Ausbildung und betonte, wie wertvoll es sei, dass junge Menschen früh lernen, sich für andere zu engagieren und sich dazu entsprechend qualifizieren.
Mit Blick auf die gemeinsame Zeit während des Lehrgangs hob Annika Griesinger in ihrem Resumée hervor, dass das Burghardt-Gymnasium, was die Förderung sozialen Engagements angeht, eine Sonderstellung einnehme. Sie bedankte sich für die hervorragende Mitarbeit und den Eifer der Jugendlichen und den überaus harmonischen Verlauf der Ausbildungstage.
Nach ihrem Rückblick stellten einige der 17 neuen Sozialmentoren, den theoretischen Teil der Ausbildung in einer anschaulichen Präsentation dar.
Dieser Theorieblock hatte direkt am Anfang des Schuljahres 2017/18 stattgefunden und zwei Wochenenden umfasst. Die verschiedenen Themen wie z.B. Spielepädagogik sowie Rechte und Pflichten, wurden den Schülern mit kreativen Übungen spielerisch und nie trocken nahegebracht.
Um die Ausbildung abzuschließen, mussten allerdings noch 40 Stunden Praxisarbeit absolviert werden. Dazu hatten die 17 Schülerinnen und Schüler selbstständig das Programm für die Eventnights für die neuen 5.-Klässler geplant und diese dann unter der Begleitung von Heike Göhrig-Müller am BGB durchgeführt. Auch von den Erlebnissen und der Arbeit rund um diese Übernachtungsaktionen in der Schule berichteten einige Schülerinnen in einer bilderreichen Präsentation.
Nach Übergabe der Zertifikate durch Annika Griesinger und Gerald Vogt, gratulierten die Verantwortlichen noch einmal und beglückwünschten die Sozialmentoren, die nun am BGB, aber auch in anderen Bereichen verantwortlich und qualifiziert in der Freizeitgestaltung mit Kindern tätig werden können.

 

Das Bild zeigt die neuen Sozialmentorinnen und -mentoren sowie Annika Griesinger (Referentin für evangelische Schülerinnen- und Schülerarbeit Baden , mittlere Reihe 2. Von rechts), Gerald Vogt (Bezirksjugendreferent, mittlere Reihe rechts), Achim Wawatschek (Stellv. Schulleiter BGB, mittlere Reihe links):

Vorne (von links): Moritz Lehrer, Viktoria Philipp, Loreta Bytyqi, Fabienne Philippi, Julia Jeschke
Mittlere Reihe von links: Stellv. Schulleiter Achim Wawatschek, Milena Scheuermann, Franziska Früh, Sarah Weihbrecht, Cathrin Wollner, Religionspädagogin Annika Griesinger, Bezirksjugendreferent Gerald Vogt
Hintere Reihe (von links): Gina Mechler, Penelope Lampe, Leonhard von Wedel, Noah Böhrer, Simon Kuhn, Cora Häfner, Jana Zerr
Nicht auf dem Bild: Heike Göhrig-Müller (Rel.-Lehrerin am BGB), Madlén Knaus

 

(Text: Franziska Früh, Achim Wawatschek, Bild: Manuel Matt)

S5 Box 1

Login

logo menu3