Streitschlichter

  St.-Rochus-Str. 5, 74722 Buchen

 

  06281/52880

 

image001

Streiten gehört zur täglichen Erfahrungswelt  - jeder hat ab und zu mal Streit - mit Freundinnen oder Freunden, mit den Eltern, manchmal auch mit den Lehrern oder mit Mitschülerinnen und Mitschülern.

Oft geht ein Streit so aus, dass einer gewinnt und der andere verliert.  Der Verlierer muss nachgeben - vielleicht zu Recht, vielleicht auch weil der andere einfach nur stärker war oder Gewalt angewendet hat. Der Sieger triumphiert, der Schwächere ist sauer. Und der Streit kann bei der nächsten Gelegenheit wieder aufbrechen.
 
Mit Hilfe der Streitschlichter kann man aber eine Lösung suchen, die fair und für alle akzeptabel ist.
 
Alle Streitschlichter am BGB wurden durch Wahlen ermittelt und danach für ihre Aufgabe ausgebildet.
 
Wenn ihr einen Streit habt, dann kommt einfach mittwochs in der ersten großen Pause zu uns ins Schlichterzimmer (Trakt 1, UG). Hier können wir euren Streit direkt schlichten oder wir vereinbaren einen späteren Termin.

Ihr könnt uns auch direkt ansprechen oder uns einen Zettel in unseren Briefkasten vor dem Schlichterzimmer werfen. Wir kümmern uns dann um euer Anliegen.

Weitere Ansprechpersonen sind: Frau Kleiser und Frau Hörr.

Wenn zwei einen Streit haben, können Streitschlichter versuchen, den beiden zu helfen ihr Problem gemeinsam zu lösen. Dabei müssen sie wie ein Schiedsrichter unparteiisch sein und dürfen nicht die Lösung des Konflikts vorgeben. Am Ende soll nämlich keiner der Verlierer sein!!
 
Wer kommt zur Schlichtung?
  1. SchülerInnen, die selbst möchten, dass ein Streit geschlichtet wird.
  2. SchülerInnen, die von Lehrern geschickt werden und bereit sind, sich auf eine Schlichtung einzulassen.

Wie läuft die Schlichtung ab?

Eine Schlichtung hat immer den gleichen Ablauf:

  • Die Streitenden vereinbaren einen Termin mit den Schlichtern im Schlichterzimmer.
  • Die Schlichtung ist in folgende Phasen aufgeteilt.
Einleitung:
Die Schüler werden zunächst über den Ablauf der Schlichtung informiert und erfahren, dass die Streitschlichter neutral und verschwiegen sind und bei der Suche nach einer Lösung des Konfliktes helfen.
- An einer Schlichtung sind immer zwei Schlichter und zwei Streitende beteiligt.
- Die Schlichter teilen die Regeln mit, die eingehalten werden müssen.
 
Darstellen der Sichtweisen:
- Nacheinander erzählt jeder seine Sichtweise des Konfliktes.
- Die Schlichter haben die Aufgabe aktiv zuzuhören, sie fragen also auch nach, um so etwas über die Gefühle und die Wünsche zu erfahren.
- Sie fassen die jeweilige Position noch einmal zusammen.
 
Lösungsideen:
- Jeder Schüler sammelt nun mit der Hilfe eines Schlichters Vorschläge für die Lösung; dabei werden Forderungen, aber auch Angebote formuliert.
- Auch hier ist der Schlichter neutral - die Lösung muss ja für alle akzeptabel sein.
 
Einigung und Abschluss:
- Aus den Vorschlägen wird eine Vereinbarung formuliert, die konkret, realistisch und fair sein muss.
- Beide müssen mit der Vereinbarung einverstanden sein und sie unterschreiben.Es kann – falls notwendig – ein weiteres Treffen vereinbart werden, um die Einhaltung der Lösung sicherzustellen.
 
Was können Streitschlichter nicht?
- Sie können nicht zu einem Streit in eine Klasse gerufen werden und dort als Schiedsrichter fungieren.
- Sie können nie vor anderen schlichten, da die Schlichtung der Geheimhaltung unterliegt
 
Wichtig: Für die Zeit der Schlichtung seid ihr vom Unterricht freigestellt, wenn in dieser Stunde keine Klassenarbeit geschrieben wird. Das Anmeldeformular könnt ihr dem Lehrer als Nachweis vorlegen.
 
Habt ihr noch Fragen?
Dann sprecht doch die Streitschlichter an oder besucht uns ganz einfach im Schlichterzimmer!
Dort bekommt ihr auch Informationsmaterial.
So können wir alle zu einer guten Atmosphäre an unserer Schule beitragen.

S5 Box 1

Login

logo menu3